Info

Kontakt

Forum Stadt - Netzwerk historischer Städte e.V.
Forum Stadt - Netzwerk historischer Städte e.V.
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-32 42
Fax (07 11) 35 12-55 32 42

Ansprechpartner

Dr. Nina Ehresmann

Geschäftsstellenleitung

Telefon (07 11) 35 12-32 42
Fax (07 11) 35 12-55 32 42
Gebäude: Altbau
Raum: 278

Finanzen

Birgit Emberger

Stabstelle Finanzdezernat

Telefon (07 11) 35 12-23 42
Fax (07 11) 35 12-55 23 42
Gebäude: Abt-Fulrad-Str. 5, 73728 Esslingen
Raum: 102

Download

Preisträger

Otto-Borst-Preis: Preisträger

Hier finden Sie alle Preisträger und vergebenen Annerkennungen seit 2005.

2014 für Stadterneuerung

Preise:

  • In der Kategorie Einzelobjekte erhält das Projekt „Ulrich-Gabler-Haus Lübeck“ einen Preis.
    Ein Neubau wurde in aktueller Formensprache an der Marienkirche in der Altstadt von Lübeck errichtet. Dabei wurden auch die Archäologie und die Baugeschichte des Ortes erlebbar gemacht.
  • In der Kategorie Bürgerprojekte erhält das Projekt VinziRast-mittendrin aus Wien einen Preis.
    Das soziale Projekt setzt Inklusion um, ehemals Obdachlose und Studierende leben nun in der Wiener Innenstadt in Wohngemeinschaften zusammen, betreiben ein Café im Haus und halten Begegnungsräume vor. Das Ziel, „Obdachlosigkeit dort zu begegnen, „wo sie entsteht – nämlich mitten in der Gesellschaft, mitten in der Stadt … sie soll nicht versteckt werden“, ist überzeugend umgesetzt worden.
  • In der Kategorie Stadtbausteine erhält das Projekt „Luckau öffnet ein verbotenes Quartier - Umbau der ehemaligen JVA“ einen Preis.
    Maßgebend für diese Entscheidung war die städtebauliche Aufwertung, die mit dieser Maßnahme für die Altstadt von Luckau verbunden ist. Die JVA befand sich in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums.

Anerkennung:

  • „Kita Kinderland“ in Wittstock/ Dosse (Einzelprojekt)
  • für die Tätigkeit des Vereins „Historisches Ortsbild Diemelstadt e.V.“ (Bürgerprojekt)
  • für die interkommunale Zusammenarbeit der Gemeinden im Ilzer Land (Bürgerprojekt)
  • für das Entwicklungskonzept der Pliensauvorstadt in Esslingen am Neckar (Stadtbaustein)

2013 für Wissenschaft

Preise:

  • Dr. Juliane Jäger, Braunschweig
    Wohn- und Bautraditionen im Wadi Al-Nadara, Syrien. Erhalt und Weiterentwicklung.
    Dissertation 2012 an der Technischen Universität Braunschweig, Fakultät Architektur, Bauingenieruwesen und Umweltwissenschaften
  • Dipl.-Ing. Kirsten Angermann, Weimar
    Die Platte in der Innenstadt, Wohnungsbau im Zentrum von Halle/Saale unter besonderer Betrachtung des Baugebietets "Am Domplatz" (1985-1989)
    Diplomarbeit Architektur 2012 an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Dipl.-Ing. Daniela Zupan, Graz / Österreich
    Urbanistische Ideen im sowjetischen und postsowjetischen Russland am Beispiel Perm
    Diplomarbeit 2012, Magister Philosophie am Institut für Slawistik der Karl-Franzens Universität Graz / Österreich

2012 für Stadterneuerung

Preise:

  • Anne Lampen Architekten, Berlin
    Umbau einer Brauereiruine auf der Insel Werder/Havel
  • Brückner  & Brückner Architekten GmbH, Tischenreuth
    Zisterzienserinnen-Abtei Waldsassen, Gästehaus St. Joseph
    Anerkennungsurkunde
  • BIG-Städtebau GmbH, Kiel
    gemeinsam mit der Stadt Glückstadt
    Glückstadt Binnenhafen
    Anerkennungsurkunde

2011 für Wissenschaft

Preise:

  • Dr. Sebastian Haumann, Erkrath
    Schade, dass Beton nicht brennt... - Planung, Partizipation und Protest in Philadelphia und Köln 1940-1990
    Dissertation am Institut für Geschichte der Technischen Universität Darmstadt 2010
  • Dipl.-Ing. Theresia Kaufmann, Wien
    Urbane Mobilität in Bogotá - Die Auswirkungen von TransMilenio seit 2000
    Diplomarbeit am Fachbereich Städtebau der Technischen Universität Wien, Fakultät Architektur und Raumplanung 2010

2010 für Stadterneuerung

Preise:

  • Stadtgemeinde Klausen/Chiusa, Italien
    Stadtentwicklungskonzept zur Revitalisierung der Oberstadt
    in der Kategorie Städtebauliche Entwicklungskonzepte
     
  • Architekturbüro André und Erich Kramm, Limburg
    Umnutzung zur Richthalle zum WERKStadt Limburg
    in der Kategorie Umnutzung städtebaulicher Strukturen
     
  • Stadt Schweinfurt
    Umbau und Umgestaltung des Ebracher Hofes zur Stadtbücherei und Gaststätte mit Hotel sowie Neugestaltung des südlichen Stadteingangs
    in der Kategorie Sanierung städtebaulicher Ensembels

2009 für Wissenschaft

Preise:

  • Dr. Börries Kuzmany, Wien
    Die Stadt Brody im langen 19. Jahrhundert - eine Misserfolgsgeschichte?
    Dissertation an der Universität Wien und der Université Paris IV Sorbonne
     
  • Dr. Stephanie Warnke, Berlin
    Architektur und Medien im Kalten Krieg. Berlin 1950-1970
    Dissertation an der ETH Zürich

Anerkennungen:

  • Kristine Gresshöner, M.A., Osnabrück
    Rathausbau im späten Mittelalter. Repräsentation und Raumbedarf
    Magisterarbeit an der Universität Osnabrück
     
  • Dr. Stefanie Föbker, Köln
    Wanderungsdynamik in einer schrumpfen-den Stadt. Eine qualitative Untersuchung innerstädtischer Umzüge
    Dissertation an der Universität Bonn
     
  • Ausführliche Information (83 KB) über die Vergabe des Wissenschaftspreises 2009

2008 für Stadterneuerung

Preise:

  • Kreisstadt Stollberg
    Sanierung und Umnutzung des alten brachliegenden Bahnhofgebäudes
     
  • Große Kreisstadt Riesa
    Denkmalgerechte Sanierung des historischen Klosters Riesa

2007 für Wissenschaft

Preise:

  • Dr. Britta von Rettberg, München
    Stadttopographie und Geschichte der Denkmalpflege in Freising von 1803 bis heute.
    Dissertation am Institut für Archäologie, Bauforschung und Denkmalpflege an der Fakultät Geschichts- und Geowissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg 2006.
     
  • Dipl. Ing. Britta Knoblauch, Dortmund / Dipl. Ing. Antonia Schulitz, Dortmund
    Chancen und Grenzen interkommunaler Kooperation als Handlungsansatz für schrumpfende Kleinstädte im ländlichen Raum.
    Diplomarbeit an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund 2005
     
  • Dipl. Ing. Friedrich Hauer, Wien
    Tuscania - intorno al pieno. Annäherungen an eine mittelitalienische Kleinstadt.
    Diplomarbeit an der Fakultät Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien 2006
     
  • Ausführliche Information (335 KB) über die Vergabe des Wissenschaftspreises 2007

2006 für Stadterneuerung

Preise:

  • Stadt Radebeul
    Umnutzung des Bahnhofes Radebeul-Ost
     
  • Stadt Bautzen
    Stadtbibliothek-Stadtarchiv-Staatsfilialarchiv
     
  • Architekturbüro Hansjörg Maier+Partner, Heidelberg
    arthotel Heidelberg

2005 für Wissenschaft

Preise:

  • Gudrun-Christine Schimpf, Mannheim
    Kommunale Kulturpolitik zwischen Mäzenatentum und öffentlicher Finanzierung. Frankfurt am Main 1866-1933
    Dissertation
     
  • Kerstin Sailer, Dresden
    Öffentliche Räume der Zukunft. Konzepte und Strategien entwickelt am Beispiel des Raumsystems Kröpcke bis Lister Meile in Hannover
    Studienabschlussarbeit

Anerkennungen:

  • Barbara Engel, Berlin
    Öffentliche Räume in den blauen Städten Russlands
    Dissertation 2004
     
  • Christian Welzbacher, Berlin
    Moderne und Repräsentation. Die Staatsarchitektur der Weimarer Republik in Berlin
    Dissertation 2004
     
  • Ausführliche Information (473 KB) über die Vergabe des Wissenschaftspreises 2005